Bildungsbereiche - Kindergarten Gnadenkirche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Konzeption > Pädagogik
5. Bildungsbereiche

Ethische und religiöse Bildung und Erziehung

Das beinhaltet den respektvollen Umgang und die Wertschätzung uns und anderen gegenüber.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist das Erleben einer christlichen Gemeinschaft, die geprägt ist von Nächstenliebe, Geborgenheit und Fürsorge. Dazu gehört auch, dass Familien und Kinder verschiedenster Herkunft bei uns willkommen sind und in ihrer Kultur und Religion wahrgenommen und geachtet werden. Auf der Grundlage der christlichen Werte bringen wir den Kindern die Achtung vor der Schöpfung nahe.

Ein lebendiger Bezug zu diesen Zielen zeigt sich bei:

  • Festen und Feiern im kirchlichen Jahreskreis
  • der Gestaltung des Tagesablaufes durch Rituale wie: Singen, Beten, biblische Geschichten
  • Spaziergängen und Waldausflügen
  • Begegnungen mit der Pflanzen- und Tierwelt
  • regelmäßigen Besuche der zuständigen Gemeindepfarrerin
  • Feiern von Gottesdiensten
  • durch die starke Vernetzung mit der ev. Kirchengemeinde
  • Begegnungen mit anderen Kulturen und Religionen

Sprachliche Bildung und Litracy

Wir bestärken und ermutigen die Kinder, sich sprachlich mitzuteilen und die Welt begrifflich zu erfassen. Durch unser Sprachvorbild tragen wir zu Wortschatzerweiterung und Sprachverständnis bei, vermitteln Freude am Sprechen und regen Kommunikation in der Gruppe bzw. in Kleingruppen an.

Beispiele zur sprachlichen Bildung:

  • Geschichten und Bilderbücher im Stuhlkreis
  • Zuhören und Gespräche führen
  • Fingerspiele und Abzählreime
  • Rollenspiele, Gestik und Mimik
  • Kinderkonferenzen
  • sprachliche Begleitung von Tätigkeiten

Nach dem BayKiBiG besteht für alle Kinder mit zusätzlichem Unterstüzungsbedarf im Deutschen als Erst- und Zweitsprache, in Kooperation mit der  Schule im letzten Kindergartenjahr ein Vorkursangebot. Die Kinder  besuchen den Vorkurs Deutsch in der Grundschule sowie in unserer Einrichtung. Unter der Verwendung der Beobachtungsbögen, Sismik und Seldak, wird die sprachliche Entwicklung der Kinder dokumentiert.


Mathematische Bildung

Wir bestärken die Kinder in ihrer Neugierde, die Welt logisch zu erfassen. Der Zahlenraum wird sinnlich zugänglich gemacht, geometrische Formen und Raumvorstellungen werden vertieft und es wird angeregt, diese mit treffenden Begriffen zu beschreiben. Zum Beispiel erfahren die Kinder physikalische und mathematische Gegebenheiten durch Spiel- und Konstruktionsmaterial, Arbeitsblätter, Mengen- und Zeitvergleiche, Zahlenspiele, sowie Gesellschafts- und Tischspiele.
Naturwissenschaftliche und technische Bildung

Durch Sinneserfahrungen in der belebten und unbelebten Natur sollen die Kinder technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen lernen. In der Praxis zum Beispiel durch:

  • Sinnes- und Kimspiele
  • Waldtage und Spaziergänge
  • Experimente, z.B. mit Farben und Wasser
  • Zerlegen von Geräten, z.B. Wecker

Umweltbildung und –erziehung

Die Kinder lernen die sie umgebende Welt und die Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierreich kennen und setzen sich mit allen Sinnen damit auseinander. Am Beispiel Wasser erfassen sie die Lebensnotwendigkeit in allen Bereichen des Alltags. Sie erfahren die Zusammenhänge des Wasserkreislaufs und die Nutzung durch den Menschen. Die Kinder lernen so den bewussten und achtsamen Umgang mit der Umwelt und Eigenverantwortung für ihr Handeln.

Medienbildung und –erziehung

Die Kinder sollen den sinnvollen Umgang mit Medien üben. Damit sie Spaß am Lesen finden, treffen die Erzieherinnen eine Vorauswahl an Literatur und stellen Bilderbücher, Geschichten und Märchen in der Leseecke zur Verfügung. Vorleserunden und Bilderbuchbetrachtungen im Stuhlkreis tragen auch dazu bei. Die Reflexion der Inhalte wird durch Rollenspiele und Gespräche unterstützt. CDs und DVDs werden gezielt in unserer pädagogischen Arbeit eingebunden.

Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung

Die Liebe zu schönen Dingen, wie der Musik, der Sprache, der Kunst und der Natur, machen wir für die Kinder über die Sinne erlebbar. Das Erfahren von Kulturtechniken ist Bestandteil unserer Arbeit. Über folgende Angebote eröffnen wir den Kindern die Möglichkeit zur Entfaltung:

  • Raumgestaltung
  • Einsetzen von Medien, z.B. Bücher
  • musikalische Frühförderung, Rhythmus
  • Malwerkstatt
  • Werken
  • Bastelarbeiten und Nachahmung

Musikalische Erziehung

Wir wollen den Kindern Musik als Quelle und Ausdruck von Lebensfreude erfahr-bar machen. Aktives Musizieren sensibilisiert alle Sinnesbereiche, fördert Kreativi-tät, Sprachentwicklung und das soziale Miteinander. Durch das Spiel mit Instrumenten werden Koordination, Konzentration und Motorik trainiert. In unserem Tagesablauf ist Singen ein fester Bestandteil, zum Beispiel:

  • Sing- und Kreisspiele
  • Lieder im Stuhlkreis
  • Rhythmik
  • Klanggeschichten
  • Begleitung mit Orff-Instrumenten
  • Tänze
  • Meditationen
  • Einsatz von Medien

Bewegungserziehung und Sport

Die gezielte Förderung des kindlichen Bedürfnisses nach Bewegung und die Erhaltung der Freude daran sind uns ein wichtiges Anliegen. Grob- und Feinmotorik, sowie eine differenzierte Raum- und Körperwahrnehmung werden durch folgende Angebote unterstützt:

  • Rhythmikstunden
  • angeleitete Bewegungsstunden mit und ohne Geräte
  • Turnhalle zum freien Bewegen
  • Kreis- und Bewegungsspiele in der Gruppe
  • freies Bewegen in der Natur und im Haus
  • Spaziergänge in die Umgebung und Ausflüge in den Wald
Gesundheitserziehung

Die bewusste Umsetzung der Gesundheitserziehung ist in unserem Kindergartenalltag fest verankert, z.B. durch:

  • regelmäßiges Zähneputzen
  • die Gleitende Brotzeit
  • die Gesunde Brotzeit
  • das Achten auf Tisch- und Eßkultur
  • das Backen und Kochen mit Kindern
  • die Bewegung im Kindergarten und im Freien
  • Projekte zur Körperwahrnehmung
  • Meditationen
  • Themenbezogene Gespräche
  • Rückzugsmöglichkeiten in den Gruppenräumen zur Entspannung und zum Stressabbau

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü